Die 6 häufigsten Fragen beim Immobilienverkauf

Gefällt es Ihnen? Teilen Sie es

Publiziert am

Wie viele andere Hausbesitzer stellen Sie sich jetzt, da Sie Ihre Immobilie verkaufen müssen, sicherlich viele Fragen.

Um Ihnen bei Ihren ersten Überlegungen zu helfen, haben wir die häufigsten Fragen zusammengestellt, die uns Eigentümer stellen, um einen optimalen Verkauf ihres Hauses oder ihrer Wohnung zu gewährleisten.

Inhaltsverzeichnis

1. Wann sollte Ich mit dem Verkauf beginnen?

Wenn Sie zu früh anfangen, reduzieren Sie die Zahl der interessierten Käufer, weil die meisten nicht zu lange warten wollen, bis sie ihr neues Gebäude in Besitz nehmen können. Sie riskieren so, nicht innerhalb einer angemessenen Zeit zu verkaufen, was andere Käufer wiederum misstrauisch macht, weil diese sich vorstellen werden, dass es ein Problem mit der Immobilie gibt. Ein zu frühes Anlaufen kann daher gefährlich sein.

Auf der anderen Seite, wenn Sie es zu spät anfangen, können Sie sich auf einmal in einer Notsituation befinden, in der Sie gezwungen sein könnten, ein schlechtes Angebot anzunehmen. Daher ist es unerlässlich, ein gutes Timing anzustreben.

Für „normale“ Objekte empfehlen wir immer einen Zeitraum von 6 bis 8 Monaten zwischen Prozessbeginn und dem erwarteten Verkauf. Wir rechnen 2 Wochen ein, um richtig mit Verkauf Ihrer Immobilie anzufangen, dann ca. 3 gute Monate um einen Käufer zu finden, einen Monat um die Bankvereinbarung des Käufers zu erhalten und 2 bis 3 Wochen um die notarielle Urkunde zu begleichen. Dabei bleibt eine Reserve von 1 bis 3 Monaten für mögliche Eventualfälle (z. B. wenn der Käufer keine Bankvereinbarung erhält) oder einfach als Sicherheit.

Andererseits, wenn es sich um eine „anormale“ Immobilie handelt (z.B. ein sehr teures Objekt oder ein Objekt, das viel Arbeit erfordert, oder ein Haus eines sehr speziellen Stils oder eine Wohnung mit einigen großen Schwächen wie z.B. kein Parkplatz oder Aufzug…), sollte mehr Zeit eingeräumt werden.

In jedem Fall werden wir Sie von Fall zu Fall beraten um den Verkauf gelassen anzugehen.

2. Wie kann man den richtigen Preis ermitteln?

Die Bestimmung des richtigen Preises ist ebenso wichtig wie schwierig. Selbst gute Agenturen, die mit Bewertungsmethoden vertraut sind und die notwendige Erfahrung haben, weil sie jedes Jahr viele Verkäufe tätigen, können manchmal sehr unterschiedliche Meinungen haben.

Aus diesem Grund empfehlen wir immer, 3 verschiedene Schätzungen von zuverlässigen Agenturen einzuholen. Vergleichen Sie dann diese Schätzungen und sprechen Sie gegebenenfalls die Agenturen auf die Schätzungen der anderen Agenturen an.

Genau diesen ganzen Prozess garantiert Ihnen Homexperts, um Sie fundiert beraten zu können und gemeinsam mit Ihnen den besten Verkaufspreis auszuwählen, der aber auch realistisch ist.

3. Wie werde ich besteuert?

Erstens, wenn es sich um Ihren eigenen Hauptwohnsitz handelt, fällt keine Steuer an.

Für alle anderen Fälle (Verkauf im Erbfall, Verkauf einer Immobilie die Sie mieten oder eines Zweitwohnsitzes…) lesen Sie unseren Artikel „Besteuerung von Grundstückskapitalgewinnen (auch im Erbfall)“, der ausschließlich diesem Thema gewidmet ist.

4. Wie koordiniere Ich am Besten den Verkauf mit dem Kauf einer neuen Immobilie?

Es gibt keine Wunderantwort auf diese Frage, denn sie hängt hauptsächlich von dem Geisteszustand des Verkäufers ab. Einige Leute wollen Risiken um jeden Preis vermeiden und wollen daher zuerst verkaufen, um sich über den Verkaufsertrag sicher zu sein, bevor sie sich zum Kauf einer neuen Wohnung verpflichten. Andere wollen nicht verkaufen, bis sie sicher sind, dass sie ein neues Zuhause haben.

Am besten rufen Sie uns an, damit wir Ihre Situation verstehen und Sie kompetent beraten können. Wir können Ihnen natürlich auch helfen, leichter ein neues Zuhause zu finden.

5. Soll ich renovieren, bevor ich meine Immobilie zum Verkauf anbiete?

Sehr oft ist es eine schlechte Idee. Viele Eigentümer denken, dass sie das Richtige tun, indem sie investieren, um den potenziellen Wert der Immobilie zu steigern, aber leider ist dies oft mehr Verschwendung als alles andere. Warum? Einfach weil der Käufer wahrscheinlich andere Vorlieben hat und die Renovierung nicht zu schätzen weiß. Stellen Sie sich vor, Sie streichen Ihre Wohnung neu und der Eigentümer wird eine andere Farbe wollen….. Oder dass Sie die Küche oder ein Badezimmer renovieren, das nicht nach dem Geschmack des Käufers sein wird…

Wenn Ihr Deck jedoch nicht wasserdicht ist oder irgendwo ein Leck vorliegt, ist die Arbeit wichtig, um das Problem zu lösen und den Käufer zu beruhigen.

Wir empfehlen Ihnen daher, so wenig Arbeiten wie möglich zu leisten und sich in jedem Fall auf Arbeiten zu beschränken, die die objektive Qualität und nicht die subkektive Schönheit des Gebäudes beeinträchtigen.

6. Muss ich zuerst alle Möbel ausräumen?

Generell ist es ratsam, vor den Besuchen so viele Möbel wie möglich zu entfernen. Interessierte Besucher können sich besser in das Gebäude projetzieren, wenn sie nicht von den vorhandenen Möbeln beeinflusst werden. Wenn dies nicht möglich ist (wir wissen, dass es manchmal aus Zeitgründen schwierig ist…), nehmen Sie zumindest alle persönlichen Gegenstände (Gemälde, Fotos, Dekoration, Kleidung…) mit, um nur das zu hinterlassen, was in der zur Verfügung stehenden Zeit wirklich zu schwer zu entfernen ist.

Wie sieht es mit der Besteuerung aus?

Es gibt viele Gerüchte und falsche Informationen. Wir empfehlen Ihnen, unser Dossier über die Besteuerung von Kapitalgewinnen bei Immobilienverkäufen zu lesen, um böse Überraschungen zu vermeiden.

Unsere neuesten Artikel

Die entscheidende Rolle eines guten Immobilienprofis Die Zusammenarbeit mit einem kompetenten Immobilienmakler kann einen großen ...
Éviter les pièges de l'évaluation immobilière
Wenn es um den Verkauf einer Immobilie geht, sehen sich Eigentümer oft mit einer Vielzahl ...
maison moderne à vendre Luxembourg guide Homexperts
Wie verkaufe ich mein Haus? Um Ihr Haus schnell und zum besten Preis zu verkaufen, ...
Nach oben scrollen